•  
  •  

Das Verbandsjahr beginnt Ende Januar mit der Generalversammlung in Aarau mit anschliessendem gemeinsamem Nachtessen. Bei Bedarf wird im Frühjahr eine Expertenausbildung durchgeführt. Der Experte macht Hofbesuche, bewertet die Tiere und berät die Züchter in haltungsbedingten und züchterischen Belangen. Für die schon ausgebildeten Experten findet zudem jedes Jahr mindestens eine Weiterbildung statt.

Ebenfalls Anfang Jahr wird der Neuzüchterkurs durchgeführt. Seit 2011 ist der Verband Schweizer Skuddenzüchter offiziell anerkannt, um den vom Bund verlangten Sachkundenachweis-Kurs (SKN) zu veranstalten. Neuzüchter lernen, was es für die Skuddenhaltung, bzw. die Haltung von Landschafrassen allgemein braucht.

Anfang September findet jeweils die Skuddenschau mit integriertem Widdermarkt statt. Alle Verbandsmitglieder können ihre Tiere mitbringen, diese werden von ausgebildeten Experten bewertet und die Sieger anschliessend prämiert. 

Im Herbst sind die Experten unterwegs und machen die alljährlichen Hofbesuche, anlässlich derer die Skudden begutachtet und bewertet werden.